--------------------------------
Veranstaltungen:  [>>]
--------------------------------
Räume frei für Projekte,
Selbsthilfegruppen etc.
T. 0421 / 988 65  23
--------------------------------

Gesundheitsladen Bremen e.V.
Braunschweiger Str. 53b
28205 Bremen

Telefon 0421 / 49 35 21
Telefax 0421 / 6 99 18 62
[E-Mail-Kontakt]

Beratungs- und Öffnungszeiten:
Di. + Fr.  10 - 12 Uhr

--------------------------------
IMPRESUM [>>]
--------------------------------

Aktion: Stoppt die e-Card!

 

Veranstaltungen

Es finden regelmäßig Gruppenberatungen und Info-Veranstaltungen zu Themen wie z.B. Zahnersatz, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenrechten durch.

Beispiele unserer Veranstaltungen - Aktuelle Termine geben wir auf Nachfrage bekannt.


Informationsveranstaltung

"Was ich den Zahnarzt
schon immer fragen wollte ...
"

Termin:
Do., 20.11.2014, 15:00 Uhr
Ort: Gesundheitsladen Bremen e.V.
Braunschweiger Str. 53b, 28205 Bremen

Ein berufserfahrener Zahnarzt beantwortet die Fragen der
TeilnehmerInnen und nimmt Stellung zu den Themen

  • Zahnerhaltung durch Prophylaxe - ist das möglich ?
  • Prothetische Wiederherstellung durch Implantate - ist das sinnvoll ?

Anmeldungen erbeten unter der Nummer 0421 - 49 35 21.


Veranstaltung anläßlich des 10-jährigen Jubiläums

Vortrag und Diskussionsrunde

Zehn Jahre Patientenbeteiligung
- Ziele, Aufgaben, Sinn ... 

Termin:
Do., 03.07.2014, 17:00 - 20.00 Uhr
Ort: Kassenärztliche Vereinigung Bremen, Schwachhauser Heerstr. 26-28, 28209 Bremen
(Linien 1+4, Haltestelle: Parkstraße)


Seit 2004 sind Patientenorganisationen in wichtigen Gremien des Gesundheitswesens beteiligt. Sowohl im Bund als auch in den Ländern. Für die Bundesebene vor allem im Gemeinsamen Bundesausschuss; in den Ländern in einer großen Vielfalt von Gremien: Landes-, Zulassungs- und Berufungsausschüssen von Ärzten bzw. Zahnärzten und Krankenkassen, Ethikkommissionen, Gremien der Qualitätssicherung – und etlichen anderen.

  • In dieser Veranstaltung soll zunächst dieses Dickicht durchleuchtet und verständlicher gemacht werden. Aber es soll auch um die Frage gehen: Was tun wir da eigentlich?
  • Welchen Sinn hat die Beteiligung in solchen Gremien? Bewirken wir da überhaupt etwas?
  • Sind wir in den richtigen Gremien? Was braucht eine effektive Patientenbeteiligung?
     

Vortrag und Diskussionsrunde mit:

- Christoph Kranich, Koordinator des Forum Patientenvertretung in Hamburg

- PatientenvertreterInnen im Land Bremen
  (PatientInnenstelle im Gesundheitsladen, Netzwerk Selbsthilfe, SoVD, VdK, Epilepsie-SHG, Rheuma-Liga)

Anmeldungen und weitere Informationen:

PatientInnenstelle Bremen, Braunschweiger Str. 53b, 28205 Bremen,
Tel. 0421 - 49 35 21 , bremen@patientenstellen.de

Mit dieser Veranstaltung wollen wir die bisherige Arbeit vorstellen und neue MitstreiterInnen und Interessierte für die Umsetzung der Patientenbeteiligung gewinnen.
 


Geteiltes Leid ist halbes Leid – geteilte Freude ist doppelte Freude.

Selbststärkende Gemeinschaft
- offene Gesprächsgruppe -

im GesundheitsLaden, Braunschweiger Str. 53b, 28195 Bremen

Tag
Datum
Uhrzeit
Do. 20.02.2014 18:30
Do. 20.03.2014 18:30
Mi. 30.04.2014 18:30
Mo. 26.05.2014 18:30
Mi. 25.06.2014 18:30

KOSTEN
Die Teilnahme an den Treffen ist kostenlos und unverbindlich, Dauer, ca. 90 Minuten. Alle sind herzlich eingeladen sich zu beteiligen oder einfach nur zuzuhören. Bei unseren Treffen nehmen wir uns Zeit, Dinge, die uns beschäftigen miteinander zu teilen.

NUTZEN
Wir teilen unsere Alltagssorgen. Die Gruppentreffen bieten die Möglichkeit, Lebenserfahrungen auszutauschen und sich dadurch gegenseitig zu unterstützen. Fähigkeiten werden wieder entdeckt und das Gemeinschaftsgefühl gestärkt. Den Rahmen bilden grundlegende Regeln der Kommunikation. Ein jeweiliges Thema wird von den GruppenteilnehmerInnen ausgewählt.

INFO
"Selbststärkende Gemeinschaft" ist ein moderiertes Selbsthilfeverfahren, bei dem mit sehr einfachen, klaren Regeln das Gespräch über Alltagssorgen in gegenseitigem Respekt gefördert wird. Jeder spricht nur von sich. Die Weisheit liegt in der Lebenserfahrung der TeilnehmerInnen. Es gibt keine Ratschläge, Bewertungen oder Diskussionen. (Es ist keine Psychotherapie.)

HINTERGRUND
Bei der Selbststärkenden Gemeinschaft handelt es sich um eine systemisch-integrative Gruppenarbeit. Diese wurde von dem Psychiater und Anthropologen Prof. Dr. Adalberto Barreto unter dem Namen „Terapia Comunitária“ im Laufe der letzten 20 Jahre in den Favelas von Brasilien entwickelt.

„Terapia“ geht auf das griechische Wort „terrapeia“ zurück. Seine Bedeutung ist hier „Fürsorge tragen“. „Comunitária“ hat die Bedeutung der selbststärkenden unterstützenden Gemeinschaft. Inzwischen ist die Selbststärkende Gemeinschaft in unterschiedlichen Zusammenhängen des Gesundheits-, Sozial- und Bildungssystems auch in Europa etabliert. Die Selbststärkende Gemeinschaft orientiert sich an den aktuellen Richtlinien der WHO hinsichtlich weltweit förderungswürdiger Projekte der Gesundheitsvorsorge.

MODERATION
Andrea Steckel,  Tel.: 04204-1552, andrea-steckel@t-online.de
Ich verstehe mein ehrenamtliches Engagement als kleinen Beitrag, diese Welt, in der wir uns täglich neu behaupten müssen, etwas menschlicher zu gestalten.