Cookies helfen uns diese Website zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Webseiten stimmen Sie dem Speichern von Cookies zu. Mehr dazu unter dem Menüpunkt [Datenschutz]. | Infos über Cookies [>>]

image-02image-01image-03
Sie sind hier: Startseite > BAGP und GesundheitsAkademie

BAGP und GesundheitsAkademie            Logo Patientenstellen


BAGP

Die BAGP ist eine BundesArbeitsGemeinschaft der PatientInnenstellen und -Initiativen seit 1989. Die Schwerpunkte sind Patienteninformation, Patientenberatung, Patientenbeteiligung, Patientenbeschwerde und Patientenunterstützung. (mehr auf www.bagp.de)

Die BAGP als fachlich-politische Arbeitsgemeinschaft von regionalen unabhängigen PatientInnenstellen stützt sich vereinsrechtlich auf die GesundheitsAkademie e.V. als gemeinnützigen Trägerverein.

Flyer der BAGP

GesundheitsAkademie

Die GesundheitsAkademie e.V. ist ein gemeinnütziger Zusammenschluss von Personen, Initiativen und Institutionen im Gesundheitsbereich. Sie unterstützt gesundheitsfördernde Kompetenzen, unabhängige Patienteninformation und -beratung, ein sozial-ökologisches Gesundheitsverständnis sowie eine solidarische und gerechte Gesundheitspolitik.

Gegründet auf den Erfahrungen der bundesweiten Gesundheitstage und der Gesundheitsbewegung, versteht sich die GesundheitsAkademie e.V. als Visionenwerkstatt und als kritische Begleiterin von innovativen Projekten.

Publikationen, Seminare und Veranstaltungen sollen diese Ideen transportieren und zur Diskussion stellen.

Sie stellt eine Internet-Plattform für den Diskurs und für die angeschlossenen Gruppen zur Verfügung. 

Hintergrund, Struktur und Arbeitsweise der BAGP sind in einem Leitbild zusammenfassend beschrieben. Hier sind die Merkmale der unabhängigen Patientenberatungsstellen aufgeführt und die politische Ausrichtung der BAGP . 

                                                 Logo Patientenstellen

Die Patientenberatungsstellen in der BAGP nutzen ein gemeinsames Beratungskonzept.  


Viele Beratungsstellen der BAGP sind ehrenamtlich tätig und deshalb nur regional erreichbar. Etliche waren an der UPD beteiligt, die bis Ende 2015 gemeinsam von VdK, VuP und vzbv getragen wurde.

Weitere Infos auch über die aktuelle und zukünftige UPD gibt es auf der Seite des VuP e.V. www.v-up.de

Aktuelles von der BAGP

Weitere Beiträge zu BAGP-Aktuelles im Archiv oder auf der Webseite www.bagp.de

Sie können sich auch an die Geschäftsstelle der BAGP für aktuelle Infos wenden:                                                                     

               Di, Mi und Do zwischen 13 und 14 Uhr unter Tel. 089-76 75 51 31

BAGP zur Patientenberatung, Patientenbeteiligung, Patientenstiftung

 

Wortmarke BAGP

Die maßgeblichen Patientenorganisationen haben am 08.02.2021: in einer gemeinsamen Erklärung zur Neuaufstellung der Unabhängigen Patientenberatung (UPD ) in privatrechtlicher Stiftung aufgefordert. Sie haben die UPD entwickelt und wollen sie in Eigen-Regie weiterbetreiben.

Die BAGP hat  am 14.12. 2020 konkrete Vorschläge zur unabhängigen Patientenberatung, Patientenbeteiligung und Patientenstiftung vorgelegt.


 

BAGP Rundbriefe

Der Rundbrief der BAGP erscheint mittlerweile zweimal jährlich und enthält fachliche und politische Beiträge zu den Themen Patientenberatung, Patientenbeteiligung und Patientenpolitik. Er wird im Internet als pdf-Dokument publiziert (bitte auf blaue Nummer klicken). Sie benötigen dazu einen (kostenfreien) pdf-reader.

Bisher gibt es folgende Rundbriefe:

Nr. 2 / 20 enthält u.a. einen Bericht über die Patientenbeteiligung auf Landesebene und die WogE-Veranstaltung der GesundheitsAkademie e.V.

Nr. 1 / 20 berichtet über die Zukunft der UPD und das Nationale Gesundheitsportal

Nr. 2 / 19 stellt die vielfältigen Anforderungen an die BAGP dar und berichtet von einer Tagung des MDK Bayern zu Patientenrechten im Digitalen Zeitalter

Nr 1 /19: Neues von der BAGP und von Koordinierungsstellen Patientenbeteiligung

Nr. 2 / 18 gratuliert dem Gesundheitsladen Bremen zu 25 Jahren Patientenberatung und berichtet von der BAGP Sommerklausur in Bielefeld und dem Gesundheitspolitischen Frühschoppen im Bayerischen Landtag

 

 

 

 

 

Please activate JavaScript in your browser.

» Sitemap